Die Einschätzung des Schweregrades von Verbrennungswunden ist schwierig.

Die Beurteilung von Verbrennungen beruht heute weitestgehend auf dem visuellen Eindruck des Arztes und kann zusätzlich durch eine Farbaufnahme dokumentiert werden. Die quantitative Oximetrie und die chemischen Informationen im VNIR Spektralbereich stehen auf diese Weise nicht zur Verfügung, können aber sehr wichtige unterstützende Informationen zur Beurteilung der Verbrennungswunde liefern.

Der Einsatz der TIVITA™ Tissue Kamera ermöglicht das Verknüpfen von visuellen Informationen mit den für das menschliche Auge nicht sichtbaren chemischen Informationen.
Durch den Einsatz der Chemical Color Imaging Technologie ist auch eine Klassifizierung der Wunde oder Wundareale möglich.

Das folgende Beispiel zeigt die Durchblutung eines 8-Tage alten Hauttransplantats nach tangentialem Debridement, einer tiefgradigen Verbrennungswunde. Auch hier ist die Durchblutung ungenügend.

Durchblutung des Hauttransplantats, 8 Tage nach tangentialem Debridement

Durchblutung des Hauttransplantats, 8 Tage nach tangentialem Debridement


 
Zur Erklärung der Bilder klicken Sie bitte hier: »Hinweise