Die Haut – Das größte menschliche Organ

Die menschliche Haut kann in unterschiedlichsten medizinischen Forschungsbereichen untersucht werden. Hier kann die hyperspektrale Bildgebung in Kombination mit der chemometrischen Datenauswertung wichtige Informationen geben, die mit dem menschlichen Auge alleine nicht erfassbar sind.
Das ist zum Beispiel der Fall bei Produkttests und der Fragestellung des Einflusses von Kosmetika, pharmazeutischen Cremes und Sonnenschutzmitteln, welche die Hautoberfläche verändern können. Weiterhin kann die Chemie der Hautoberfläche können allergische Reaktionen und Hautkrankheiten haben.
Durch die schnelle, nicht-invasive Methode der TIVITA™ Tissue können in Zukunft neue Möglichkeiten im Bereich der Dermatologie geschaffen werden.

Ein seltenes Beispiel aus der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Universitätsmedizin Greifswald ist die systemische Sklerodermie mit pulmonaler und schwerer Hautmanifestation. Die Symptome sind akrale Ulzerationen an den Fingerknöcheln, welche stark entzündlich sind. Zudem ist die Beweglichkeit der Finger stark eingeschränkt. Aufnahmen mit der TIVITA™ Tissue zeigen eine deutlich höhere Oxygenierung der Gelenke in den Fingern, was auf eine Entzündung schließen lässt. Dieses ist in der oberflächlichen, aber auch der tieferliegenden Oxygenierung zu erkennen.

Hyperspektrale Aufnahme der rechten Hand mit systemischer Sklerodermie, die Aufnahme stammt aus der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Universitätsmedizin Greifswald

Hyperspektrale Aufnahme der rechten Hand mit systemischer Sklerodermie, die Aufnahme stammt aus der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Universitätsmedizin Greifswald