Rheuma – ziehende und fließende Schmerzen

Mit Rheuma werden funktionelle Beschwerden des Stütz- und Bewegungsapparates bezeichnet, die mit ziehenden und fließenden Schmerzen verbunden sind. Diese sind auf eine Störung des Immunsystems zurückzuführen, wobei der Körper eigene Strukturen befällt. Dabei sind häufig zuerst die Gelenke betroffen und entzündlich. Weiterhin kommt es zu Schwellungen, Fehlstellungen und dem Funktionsverlust, was schwerwiegende Folgen hervorrufen kann.

Ein Beispiel für eine rheumatische Systemerkrankung ist die systemische Sklerodermie mit pulmonaler und schwerer Hautmanifestation. Die Symptome sind akrale Ulzerationen an den Fingerknöcheln, welche stark entzündlich sind. Zudem ist die Beweglichkeit der Finger stark eingeschränkt. Aufnahmen mit der TIVITA™ Tissue zeigen eine deutlich höhere Oxygenierung der Gelenke in den Fingern, was auf eine Entzündung schließen lässt. Dieses ist in der oberflächlichen, aber auch der tieferliegenden Oxygenierung zu erkennen.

Hyperspektrale Aufnahme der rechten Hand mit systemischer Sklerodermie, die Aufnahme stammt aus der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Universitätsmedizin Greifswald

Hyperspektrale Aufnahme der rechten Hand mit systemischer Sklerodermie, die Aufnahme stammt aus der Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten der Universitätsmedizin Greifswald