headerbild

Coming soon: TIVITA® Wound

Das hyperspektrale Kamerasystem zur nicht-invasiven Erfassung wichtiger Gewebeparameter

  • zur Beurteilung des Wundzustandes,
  • zur Beurteilung des Heilungsverlaufs und
  • zur Unterstützung der objektivierten Wunddokumentation.

Highlights

  • Schnelle kontaktlose Messungen
  • Quantifizierung von Perfusion und Oxygenierung innerhalb der Wunde
  • Darstellung der Messwerte als Falschfarbbild
  • Einzigartiges, hochintegriertes System mit Kamera-, Analyse-und Dokumentationssoftware
  • Falschfarbbilder für die Darstellung von Oxygenierung, Hämoglobin-Index, NIR-Perfusion-Index und Wasser-Index des Wundgewebes
  • Chemometrie-basiertes Expertensystem mit automatisierter Gewebeklassifikation, das unterstützende Hinweise für eine optimierte und Guideline-orientierte Wundbehandlung gibt.
  • Hochaufgelöste, bildgebende Messungen in der spektralen Bandbreite 500 – 1000 nm [VIS + NIR]
  • Bahnbrechende Chemical Color Imaging Technologie zur Visualisierung chemischer Informationen in der Medizin
  • Integrierte Zieloptik
  • Automatisierte Größenskalierung der Wundbilder
  • Softwarebasiertes Wundvermessungstool.

Vorteile

  • Kann die Qualität der medizinischen Wundversorgung verbessern
  • Optimierung der Therapieansätze
  • Objektive Dokumentation – auch mit Zeit- & Größenverlauf
  • Keine zusätzlichen Vermessungstools notwendig
  • Bewertung neuer oder modifizierter Behandlungsansätze
  • Verkürzte Reaktionszeiten zur Einleitung präventiver Maßnahmen
  • Dadurch schnellere Heilungs- & Erholungsresultate für Patienten möglich
  • Zeit- & kosteneffizient
  • Minimales Risiko von Infektionen & biologischer Gefährdung durch kontaktlose Messung
  • Kein Verbrauchsmaterial, einfache Wartung

In der Wundforschung und der Wunddiagnostik ist die TIVITA® Wound ein innovatives Messgerät, das die Ärzte bei der Beurteilung von Wunden und der Dokumentation von Heilungsverläufen unterstützen kann.

Mit der spezialisierten Softwarelösung TIVITA® Suite Wound werden Sie in der Lage sein, Wunden innerhalb weniger Sekunden auf nicht-invasive Weise qualitativ und quantitativ zu beschreiben und zu dokumentieren.

 Wunddokumentationstool

Die TIVITA® Wound liefert Bilder, bei denen jeder Bildpunkt ein volles VIS/NIR Remissions-Spektrum im Bereich von 500 nm – 1000 nm enthält. Über eine chemometrische Analyse der einzelnen Spektren werden hochaufgelöste Falschfarbbilder erzeugt.
Mit der Kombination räumlicher und chemischer Daten geben die hyperspektralen Bilder präzise Aufschluss über wundspezifische Merkmale. Während der VIS-Bereich der Farbbilddarstellung dient und Informationen über Melanin- und Hämoglobinlevel des Gewebes in den oberen Schichten der Wunde gibt, erschließt sich über den NIR-Bereich die chemische Zusammensetzung auch der tieferen Gewebeschichten.
So können auf den Bildern, die über die wundspezifische Kamerasoftware errechnet werden, folgende Parameter abgelesen werden:

  • Wundgröße (Länge, Breite und Fläche)
  • Segmentierung der Wunde durch Chemometrie-basiertes Expertensystem
  • NIR-Perfusion (Perfusion tieferer Gewerbeschichten)
  • Oxygenierung (StO2)
  • Gewebe-Hämoglobin-Index (THI)
  • Gewebe-Wasser-Index (TWI)

„Mithilfe der TIVITA® Wound kann die Behandlung und Therapie von Wunden sehr zeitnah optimal angepasst werden, was den Patienten hilft und den Behandelnden Kosten erspart.“ Dr. Axel Kulcke
Weiterhin kann das Kamera-System durch das Ermöglichen einer objektiven Dokumentation in der Beurteilung neuer Behandlungsansätze angewendet werden.

 Beispiel eines klinischen Behandlungsverlaufs einer langjährigen Wundsituation. Es sind deutlich die Ergebnisse, der Perfusionsverbesserung, des Ödem-Managements durch Kompression und die fortschreitende Epithelisierung zu erkennen. Aber auch die Verschlechterung des Wundzustandes in einer Behandlungspause ist in diesem Beispiel gegeben. (Daten Dr. Wild, Städtisches Klinikum Dessau)

Die Wundgröße und deren Verlauf kann mit einem Vermessungstool erfasst und dokumentiert werden.

Die TIVITA® Wound wird im Laufe des Jahres 2018 auf dem Markt verfügbar sein. Erste Publikationen zu dem Thema sind bereits veröffentlicht.
Weiterhin liefern die Artikel Hyperspectral imaging of tissue perfusion and oxygenation in wounds: assessing the impact of a micro capillary dressing Journal of Wound Care, Vol 27, No1 (2018) von Thomas Wild et al. sowie Review of near-infrared methods for wound assessment
von Michael Sowa et al. einen umfassenden Überblick.

Diese hyperspektrale Kamera wurde im Rahmen eines Forschungs- und Entwicklungsprojektes mit dem Namen HyperWound-CAM in Kooperation mit der Universität Rostock und der Hochschule Wismar entwickelt, woraus nun das Produkt TIVITA® Wound hervorgeht.
Ziel des Projektes war die Entwicklung eines für den klinischen Einsatz geeigneten hyperspektralen Kamerasystems zur objektiven Beschreibung von Wunden und einer zugehörigen wundspezifischen Dokumentationssoftware.
Das TBI-Projekt wurde im Dezember 2017 erfolgreich abgeschlossen. Nun stehen der Feinschliff am System und die Arbeiten zur Zulassung als Medizinprodukt für die Diaspective Vision GmbH an.

Das Projekt wurde von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Diese Mittel werden entsprechend dem Operationellen Programm Mecklenburg-Vorpommern 2014 – 2020 eingesetzt.

Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.