headerbild

In the News

06. September 2018

Förderbescheid KMU-innovativ: Medizintechnik

Gerade gestern erreichte uns die frohe Botschaft über die Genehmigung unseres beantragten Projektes LYSiS, was für Laparoskopisches Hyperspektralsystem steht.
In diesem Projekt geht es um die Entwicklung einer kleinen, hyperspektralen Kamera, welche für laparoskopische Eingriffe genutzt werden kann. Dieses Projekt bearbeiten wir gemeinsam mit dem ICCAS Leipzig und dem Universitätsklinikum (Viszeralchirurgie) Leipzig.
Die minimalinvasive Chirurgie übernimmt eine entscheidende Rolle in der Medizin und auch die bildgebenden Verfahren werden zur Unterstützung der Ärzte immer wichtiger. Aus diesem Grund können wir gespannt auf die zukünftigen Entwicklungen sein.
Wir freuen uns über diese Kooperation und auf die baldigen Ergebnisse!

10. Juli 2018

Erstes Produktvideo im Kasten

Unser erstes Produktvideo zu unserer TIVITA® ist endlich fertig und wir freuen uns es nun online präsentieren zu können.

Sie finden es außerdem unter TIVITA® Tissue System oder auf Vimeo.

Vielen Dank an alle Beteiligten für das schöne Ergebnis!

27. April 2018

Die Keime leuchten in allen Farben

Das Verbundprojekt Bacteria-CAM läuft ja nun schon eine Weile und beschäftigt unsere Mitarbeiter und unsere Verbundpartner. Wie so häufig müssen erst viele Arbeiten durchgeführt werden, bis erste greifbare Ergebnisse kommen.
So wurden bereits viele Komponenten für den Prototypen entwickelt, sehr viel Software geschrieben und viele Optimierungsschritte an dem Funktionsprototypen durchgeführt. Arbeiten zur Integration in ein Fluoreszenzmikroskop haben auch einiges an Aufwand verursacht und am Ende stellte sich die veraltete Beleuchtungseinheit als Hindernis dar.

Umso erfreulicher sind nun die ersten Ergebnisse an Keimkulturen in Petrischalen!

Im Folgenden ist das Hyperspektralkamerasystem für die Fluoreszenzspektroskopie für die Untersuchungen dargestellt.
HyperWound-CAM

In den folgenden Bildern sind einige Screenschots der Entwicklungsumgebung für die Vorabauswertung dargestellt.
Die erste Analyse zeigt einige deutliche spektrale Signaturen der Bakterienkulturen.

Die führen nach einer Principal Component Analyse (PCA) zu einer direkten Farbbilddarstellung mit der Chemical Colour Imaging (CCI) Technologie.
Eine zweite Kultur mit anderen Bakteriensorten ist in der folgenden Abbildung gezeigt.

Neben der PCA Transformation liefert auch die Clusteranalyse erfreuliche Ergebnisse. Wie auf dem nächsten Screenshot gut erkennbar, ist eine Segmentierung der Bereiche umsetzbar, die auch mit den unterschiedlichen spektralen Signaturen übereinstimmt.

Wir sind gespannt auf die nächsten Wochen, in denen nun systematisch die Bakterien untersucht und die Grundlagen für die Keimbeurteilung in Wunden gelegt werden.

03. April 2018

Diaspective Vision gewinnt im Rahmen des Ideenwettbewerbs Gesundheitswirtschaft Fördermittel der Europäischen Union

Mit dem Gewinn des Ideenwettbewerbs im Sommer 2017 konnte sich die Diaspective Vision weitere öffentliche Fördergelder der Europäischen Union sichern. Der Fördermittelbescheid des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) erreichte uns Ende des Jahres und motiviert uns weiter an den interessanten Themen zu arbeiten.

Das Projekt „Standarddiagnostik bei der Aufnahme von neuen Gästen mit Gefäßkrankheiten in den Kurkliniken und Kurhotels in Mecklenburg-Vorpommern für die Erstellung eines individuellen, optimalen Rahmenprogramms zur gezielten Verbesserung der Gesundheit“, kurz KUR-ART-MV, soll die Versorgung der Patienten mit Wunden nach der Entlassung aus dem Krankenhaus verbessern und der Entstehung von Wunden bei gefährdeten Patienten vorbeugen. Außerdem ist ein Ziel die Attraktivität von Mecklenburg-Vorpommern als Gesundheitsland zu steigern.

Wir freuen uns auf die spannenden Aufgaben und informieren Sie über aktuelle Entwicklungsergebnisse auf unserer Homepage.

07. März 2018

TIVITA® auf dem 3. Platz bei den JWC Awards in London

Das Journal of Wound Care veranstaltet in jedem Jahr eine imposante Preisverleihung in der „Banking Hall“ London und vergibt in über 10 Kategorien Preise für herausragende Leistungen und besondere Errungenschaften in der Wundversorgung.

An einem spannenden Abend inmitten des Londoner Bankenviertels gewannen wir für unsere Kamera TIVITA® den 3. Platz in der Kategorie „Most Innovative Product“. „Es war ein ganz besonderer Abend und ein tolles Erlebnis als Start-up in diesem Kreise geehrt zu werden.“ sagt Philip Wahl von der Diaspective Vision. Er und unser Kooperationspartner Dominiek Viaene aus Belgien nahmen stellvertretend an dem Abend teil und konnten neue Kontakte knüpfen.

Ein großes Dankeschön an die Veranstalter und Sponsoren des Abends und Gratulation an alle anderen Nominierten und Gewinner des Abends.

Wir freuen uns sehr über den dritten Platz und arbeiten weiter, um in den nächsten Jahren auf dem 1. Platz zu landen!

© JWC Awards 2018
Kooperationspartner Dominiek Viaene und Mitarbeiter Philip Wahl nach der Preisverleihung in der „Banking Hall“ London

>> Urkunde JWC Awards

31. Januar 2018

Nominierung für JWC Awards

Die TIVITA® wird bei den Journal of wound care Awards in der Kategorie „Most Innovative Product Award“ für den engsten Kreis der Gewinner nominiert, worüber wir uns riesig freuen!
Am 02.03.2018 findet die endgültige Bekanntgabe des Siegers in der „Banking Hall“ in London statt.

Die Nominierung zeigt wieder einmal die Bedeutung der Arbeit an Produkten, die die Wundversorgung verbessern und ist eine weitere Bestätigung für die ausgezeichnete Arbeit, die von den Mitarbeitern der Diaspective Vision und deren Kooperationspartner geleistet wird.

>> view all news(37)