TIVITA® Wound

TIVITA® Wound

In der Wunddiagnostik ist die TIVITA® Wound ein innovatives Kamerasystem, das die Ärzte bei der Beurteilung von Wunden und der Dokumentation von Wund-Heilungsverläufen unterstützen soll.

Die TIVITA® Wound ist für die Anwendung im Bereich der interdisziplinären Wundmedizin spezialisiert und kann damit in verschiedenen Fachrichtungen eingesetzt werden. Mit nur einer hyperspektralen Aufnahme werden Ihnen verschiedene Durchblutungs- und Substanzparameter dargestellt. Dazu gehören:

  • Gewebe-Sauerstoffsättigung (StO2 [%])
  • Tissue-Hämoglobin-Index (THI)
  • NIR-Perfusion-Index (NIR)
  • Tissue-Water-Index (TWI)
  • Tissue-Lipid-Index (TLI)
  • Nekrotische Gewebemerkmale
  • Kontaktlose Wundgrößenvermessung

Die TIVITA® Wound ist mit einer Halogenbeleuchtung, einem Haltearm, einem medizinischen Fahrwagen, einem leistungsstarken Computer und einer spezialisierten Wundsoftware ausgestattet.

Die Funktionsweise der TIVITA® Wound basiert auf der hyperspektralen Bildgebungstechnologie. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf unserer Technologie-Seite.

Highlights

  • Kann die Qualität der medizinischen Wundversorgung verbessern
  • Optimierung der Therapieansätze
  • Objektive Dokumentation – auch mit Zeit- & Größenverlauf
  • Keine zusätzlichen Vermessungstools notwendig
  • Bewertung neuer oder modifizierter Behandlungsansätze
  • Verkürzte Reaktionszeiten zur Einleitung präventiver Maßnahmen
  • Dadurch schnellere Heilungs- & Erholungsresultate für Patienten möglich
  • Zeit- & kosteneffizient
  • Minimales Risiko von Infektionen & biologischer Gefährdung durch kontaktlose Messung
  • Kein Verbrauchsmaterial, einfache Wartung

„Mithilfe der TIVITA® Wound kann die Behandlung und Therapie von Wunden sehr zeitnah optimal angepasst werden, was den Patienten hilft und den Behandelnden Kosten erspart.“ — Dr. Axel Kulcke

Hier finden Sie Ihren Vertriebspartner und eine Liste mit wichtiger Literatur.

TIVITA® Endoscopy

TIVITA® Endoscopy

Dem Anwender werden so zusätzliche diagnoseunterstützende Informationen zur Verfügung gestellt, welche mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar sind. Durch die Erweiterung des Sichtfeldes des Chirurgen und die Unterstützung bei der Erkennung von anatomischen Risikostrukturen und pathologischen Veränderungen kann bei komplexen Operationen das klinische Outcome für die Patienten potentiell verbessert werden.

Die Grundlage für die Entwicklung der TIVITA® Endoscopy bildet die TIVITA® Tissue, welche die Technologie der hyperspektralen Bildgebung u. a. bereits für offen-chirurgische Anwendungen etabliert hat und erfolgreich intraoperativ, z. B. zur Beurteilung von Anastomosen und zur präzisen Festlegung von Resektionspositionen, eingesetzt wird.

Die TIVITA® Endoscopy kann in allen Fachrichtungen angewendet werden, in denen die minimal-invasive Chirurgie zum Einsatz kommt, zum Beispiel in der:

  • Viszeralchirurgie
  • Herzchirurgie
  • Thoraxchirurgie
  • Chirurgische Onkologie
  • Transplantationsmedizin
  • Gastroenterologie
  • Gynäkologie
  • Urologie

Die Vorteile

  • Darstellung von Durchblutungs- und Substanzparametern zur Erkennung von anatomischen Risikostrukturen
  • Kontaktlose Bildgebung
  • Nicht-invasiv, da keine Farbstoffe notwendig sind
  • Ungefährlich, da keine ionisierende Strahlung
  • Einfache Bedienung durch intuitive Software
  • Keine Vorbereitungszeit notwendig – minimaler Einfluss auf den Workflow
  • Schnelle, quantifizierbare Messungen
  • Repetitive Messungen
  • Objektiv durch stabile Algorithmen
  • Kosteneffektiv

Die TIVITA® Endoscopy wird als Gesamtsystem angeboten, bestehend aus den Kernkomponenten: HSI/RGB-Kamera, Breitband-LED Beleuchtungsquelle, Computer inklusive Software, zwei Full-HD Monitore, medizinischer Fahrwagen und Endoskop.

Dank verschiedener Kamerasensoren ist es möglich, dauerhaft ein Farbvideo zu sehen und gleichzeitig beliebig viele HSI-Aufnahmen zu machen, welche auf dem zweiten Monitor dargestellt werden. Mit nur einer hyperspektralen Aufnahme durch die TIVITA® Endoscopy werden Ihnen verschiedene Durchblutungs- und Substanzparameter dargestellt. Dazu gehören:

  • Gewebe-Sauerstoffsättigung (StO2 [%])
  • Organ-Hämoglobin-Index (OHI)
  • NIR-Perfusion-Index (NIR)
  • Tissue-Water-Index (TWI)
  • Tissue-Lipid-Index (TLI)

In verschiedenen Studien wurde und wird aktuell die hyperspektrale Bildgebung mit der ICG-Fluoreszenz-Bildgebungstechnik zur intraoperativen Perfusionskontrolle verglichen.

Die HSI bietet gegenüber der ICG-Bildgebung entscheidende Vorteile.

Im Vergleich zur HSI gehen Fluoreszenz-basierte Technologien mit einigen Risiken für die Patienten einher, da im Gegensatz zur nicht-invasiven HSI die Injektion eines Fluoreszenzfarbstoffes notwendig ist. So sind phototoxische Effekte und Überempfindlichkeitsreaktionen beschrieben. Nachteilig ist ebenso, dass entzündliche Veränderungen, Abszesse und nekrotische Areale in falsch positiven Fluoreszenzen resultieren. Zudem ist die Qualität des Signals stark von der Gewebeart abhängig und kann zusätzlich negativ durch den Effekt des „Photo-bleaching“ beeinflusst werden.

Außerdem ist die Verwendung des TIVITA® Endoscopy Systems kostengünstiger, da allein der Materialeinsatz von 25 mg ICG ca. 80 € kostet [BAIOCCHI, Gian Luca; DIANA, Michele; BONI, Luigi. Indocyanine green-based fluorescence imaging in visceral and hepatobiliary and pancreatic surgery: State of the art and future directions. World journal of gastroenterology, 2018, 24. Jg., Nr. 27, S. 2921] – diese laufenden Kosten entfallen für HSI komplett. Diese Einsparung entspricht einem Wert von 80.000 – 240.000 € in fünf Jahren, wenn ein bis drei Einsätze pro Tag bei 200 Arbeitstagen im Jahr angenommen werden. Weitere Vorteile der HSI sind die kurze Vorbereitungs- und Messzeit, Reproduzierbarkeit, Quantifizierbarkeit und Wiederholbarkeit der Aufnahmen, unabhängig von der Verteilung eines Farbstoffes im Organismus.

TIVITA® Camera Surgery Edition

TIVITA® Camera
Surgery Edition

Die TIVITA® Camera Surgery Edition kann beispielsweise in den folgenden Fachrichtungen angewendet werden:

  • Viszeralchirurgie
  • Herzchirurgie
  • Thoraxchirurgie
  • Chirurgische Onkologie
  • Transplantationsmedizin
  • Gastroenterologie

Die TIVITA® Camera Surgery Edition wird als Gesamtsystem angeboten, bestehend aus den Kernkomponenten: HSI/RGB-Kamera, Breitband-LED Beleuchtungsquelle, Computer inklusive Software, zwei Full-HD-Monitore, medizinischer Fahrwagen inkl. Haltearm und Kardanik. Außerdem sind der Griff-Adapter für sterile Einweg-Überzüge und ein kabelgebundener Fußschalter enthalten.

Mit nur einer hyperspektralen Aufnahme durch die TIVITA® Camera werden Ihnen verschiedene Durchblutungs- und Substanzparameter dargestellt. Dazu gehören:

  • Gewebe-Sauerstoffsättigung (StO2 [%])
  • Organ-Hämoglobin-Index (OHI)
  • NIR-Perfusion-Index (NIR)
  • Tissue-Water-Index (TWI)
  • Tissue-Lipid-Index (TLI)
TIVITA® Camera Wound Edition

TIVITA® Camera
Wound Edition

Mit nur einer hyperspektralen Aufnahme durch die TIVITA® Camera werden Ihnen verschiedene Durchblutungs- und Substanzparameter dargestellt. Dazu gehören:

  • Gewebe-Sauerstoffsättigung (StO2 [%])
  • Tissue-Hämoglobin-Index (THI)
  • NIR-Perfusion-Index (NIR)
  • Tissue-Water-Index (TWI)
  • Tissue-Lipid-Index (TLI)
  • Nekrotische Gewebemerkmale
  • Kontaktlose Wundgrößenvermessung

Die TIVITA® Camera Wound Edition wird als Gesamtsystem angeboten, bestehend aus den Kernkomponenten: HSI/RGB-Kamera, Breitband-LED Beleuchtungsquelle, Computer inklusive spezialisierter Wund-Software, ein Full-HD-Monitor, medizinischer Fahrwagen inkl. Haltearm und Kardanik. Optional können zusätzliche Komponenten wie zum Beispiel Adapter für sterile Einmalgriffe, ein Fußschalter zum Auslösen einer Aufnahme und eine USV ergänzt werden.

TIVITA® Camera Tissue Edition

TIVITA® Camera

Als Folgeprodukt der TIVITA® Tissue und TIVITA® Wound ist die TIVITA® Camera in verschiedenen Editionen erhältlich, um den unterschiedlichen Anforderungen aus dem klinischen Alltag gerecht zu werden. Neben der Grundversion werden die Editionen Surgery und Wound mit applikationsspezifischen Features angeboten. Neben einem kontinuierlichen Live-Farbbild stellt die Kamera verschiedene Perfusionsparameter von menschlichem Gewebe in allen Editionen dar. Dem Anwender werden zusätzliche diagnoseunterstützende Informationen zur Verfügung gestellt, welche mit dem menschlichen Auge nicht sichtbar sind. Durch die Erweiterung des Sichtfeldes der Anwender soll eine schnellere und bessere Patientenversorgung/Patiententherapie ermöglicht werden.

Die Funktionsweise der TIVITA® Camera basiert auf der hyperspektralen Bildgebungstechnologie. Bereits mit den Vorgängermodellen TIVITA® Tissue und TIVITA® Wound konnten bei verschiedenen Anwendungen eindrucksvolle Ergebnisse zur Visualisierung von morphologischen und funktionellen Gewebeinformationen erzielt werden, welche erfolgreich publiziert wurden.

Schnell und unkompliziert: Der Messvorgang

Für den Messvorgang wird die TIVITA® Camera im Abstand von circa 50 cm über dem Patienten bzw. der Messstelle platziert und mit Hilfe der stufenlos einstellbaren Kardanik sowie der Zieloptik fein justiert. Eine Messung dauert circa sechs Sekunden.

Die von der Kamera aufgenommen Daten werden von der mitgelieferten Software visuell aufbereitet und nahezu in Echtzeit in Falschfarbbildern zur Verfügung gestellt.

Die Vorteile

  • Darstellung von Durchblutungs- und Substanzparametern zur Erkennung von anatomischen Risikostrukturen
  • Kontaktlose Bildgebung
  • Nicht-invasiv, da keine Farbstoffe notwendig sind
  • Ungefährlich, da keine ionisierende Strahlung
  • Einfache Bedienung durch intuitive Software
  • Keine Vorbereitungszeit notwendig – minimaler Einfluss auf den Workflow
  • Schnelle, quantifizierbare Messungen
  • Repetitive Messungen
  • Objektiv durch stabile Algorithmen
  • Kosteneffektiv

Hier finden Sie Ihren Vertriebspartner und eine Liste mit wichtiger Literatur.

TIVITA® Tissue

TIVITA® Tissue

Die TIVITA® Tissue dient der kontaktlosen Perfusionsdarstellung von oberflächlichem, menschlichem Gewebe. Sie ist mit einer Halogenbeleuchtung, einem Haltearm, einem medizinischen Fahrwagen, einem leistungsstarken Computer und einer Software ausgestattet.

Einsatzgebiete

Highlights

  • Schnelle, kontaktlose Messungen
  • Quantifizierung von Perfusion und Oxygenierung in 2D
  • Einzigartiges, hochintegriertes System mit Kamera und Analyse-/Dokumentationssoftware
  • Falschfarbbilder für die Darstellung von Oxygenierung, Hämoglobin-Index, NIR-Perfusion-Index und Wasser-Index des Gewebes
  • Hochaufgelöste, bildgebende Messungen in der spektralen Bandbreite 500 – 1000 nm [VIS + NIR]
  • Bahnbrechende Chemical Color Imaging Technologie

Zur Validierung der TIVITA® Tissue fand eine Okklusionsstudie statt, bei der mit Probanden ein Okklusionstest durchgeführt wurde. Das folgende Video zeigt eine Zusammenfassung der Ergebnisse.

Eine in der TIVITA® Tissue integrierte Spektrometer- und Scaneinheit erfasst die hyperspektralen Daten des Objektes, des Gewebes oder der Probe. Die Daten werden an eine PC- gebundene Auswertesoftware übermittelt und visuell für den Nutzer aufbereitet.

Üblicherweise wird ein Datencube mit den Dimensionen 640 x 480 x 100 (px x px x Wellenlänge) in ca. 6 Sekunden aufgenommen. Damit sind Sie in der Lage, über hyperspektrale Aufnahmen von Testobjekten, Gewebeproben o.ä. chemische Informationen zu gewinnen. Die Kamera arbeitet von 500 – 1000 nm und damit im sichtbaren und nahinfraroten Spektralbereich, womit sie sich hervorragend zur Untersuchung verschiedenster biologischer Materialien eignet. Die TIVITA® Tissue kann in verschiedenen Modifikationen für diverse Fragestellungen im Bereich der Medizin und der Life Sciences angewendet werden.

 

Hier finden Sie Ihren Vertriebspartner und eine Liste mit wichtiger Literatur.