headerbild

„Der Mensch hat ein hartes Herz und gefühlvolle Eingeweide“
Georges Bernanos

Ein neues Einsatzgebiet der TIVITA® ist die Viszeralchirurgie, in der es durch Anastomoseninsuffizienzen immer wieder zu Komplikationen während oder nach der OP kommt.
Eine Anastomose ist eine neue Verbindung von zwei anatomischen Strukturen. Diese gibt es beispielsweise bei Blutgefäßen aber auch bei Verbindungen im Magen-Darm-Trakt. Ist nach einem Tumorbefall zum Beispiel die Resektion des Magens notwendig, können Darm und Speiseröhre anastomisiert werden, um die Funktion der inneren Organe zu gewährleisten. Da es sich hier um komplexe, sehr gut versorgte Strukturen handelt, ist eine reibungslose OP unabdingbar.

Hier hilft die TIVITA® den Ärzten schon während der OP die Durchblutung, die Sauerstoffversorgung und den Wasserhaushalt des betrachteten Gewebes zu überwachen und mit diesen neuen, nicht-invasiv ermittelten Informationen Entscheidungen schnell zu optimieren. Durch die Gewährleistung einer komplikationslosen Anastomose kann die Sicherheit des Patienten deutlich verbessert werden.
Die ersten Untersuchungen dazu finden in der Universitätsmedizin Leipzig in Kooperation mit dem ICCAS in Leipzig statt. Außerdem werden Versuche am IRCAD in Strasbourg durchgeführt.
Erste Ergebnisse zeigen deutlich, dass die Technologie der TIVITA® den Operateuren hilft den Ablauf der Operationen anzupassen wodurch das Ergebnis dem Patientenwohl zugutekommt.
Das nachfolgendende Bild zeigt eine Anastomose aus der Viszeralchirurgie.

Viszeralchirurgie Uniklinik Leipzig, Prof. I. Gockel

Viszeralchirurgie Uniklinik Leipzig, Prof. I. Gockel

Es wird deutlich, dass die Parameter-Bilder deutliche Strukturen zeigen, die mit bloßem Auge nicht einfach wahrzunehmen sind. Vor allem die zwei anastomisierten Enden weisen sehr große Differenzen in der Sauerstoffsättigung und dem Wassergehalt auf. Welche Schlüsse die/der Operateur/in aus den Daten ziehen kann und was das klinisch für Auswirkungen hat, ist Bestandteil der Untersuchungen in Leipzig und Strasbourg.

Ein zweites Beispiel ist zeigt eine Aufnahme während einer Thyroidektomie. Die Spektren zeigen verschiedene Gewebeklassen, die durch die Marker markiert wurden. Bestandteil der Untersuchungen ist die Umsetzung einer automatisierten Gewebeklassifikation.

IRCAD Strasbourg, Dr. M. Barberio

IRCAD Strasbourg, Dr. M. Barberio